Aktualisiert: 17. März 2017
174 Torres online

Besucher Nr. 365423

Neues vom 17. Märzrz 2017


Torre de l´Angel


Der im Jahre 1117 errichtete "Torre de l´Angel" (Engelsturm) war das Herzstück des Abwehrsystems gegen die Piraten. Hier, hoch über dem Almudaina-Palast, wo sich der Torre befindet, liefen alle Fäden der Verteidigung zusammen. Der Name des Turmes wird abgeleitet von seinem, auf dem Dach befindlichen, Kupferengel. Er stellt den Schutzheiligen der Stadt, den Erzengel Gabriel dar. Historiker mutmaßen das ein Rauch- oder Feuersignal von der Nordostküste Mallorcas in etwa einer halben Stunde den Almudaina-Palast erreicht hatte. Isam al Jawlani, Stadthalter nach der Maurischen Eroberung im Jahr 903, befahl den Bau einer Alcazaba (arab. al-qasbah - maurische Festung) auf den Fundamenten einer alten römischen Burganlage. Der früher als Einfahrt zum Palast dienende "Große Bogen" im "s´Hort del Rei" (Königsgarten) stammt aus dem 10. Jahrhundert, die Mauern sowie die Ecktürme stammen aus dem 12. Jahrhundert und sind somit allesamt maurischen Ursprungs. Die Türme gegenüber der Kathedrale haben jedoch noch römische Fundamente. König Jaume I. ließ nach seiner Eroberung den Palast unverändert. Erst Jaume II. ließ zwischen 1305 und 1314 den Palast von Pedro Selva im gotischen Stil so umbauen wie man ihn heute noch sehen kann. An der Nordseite des Palastes befindet sich der "Torre dels Caps" (Turm der Köpfe). Der aus einem eckigen und einem runden Teil bestehende Turm ist allerdings nur eine Rekonstruktion. An diesem Turm sollen früher die Köpfe der Hingerichteten aufgehängt worden sein. Der gesamte Palast umfasst eine Fläche von ca. 20.000 Quadratmetern. Er ist heute der Amtssitz des spanischen Königs bei seinen Inselaufenthalten und beherbergt zudem die Militärkommandatur und ein Museum.

Geografische Koordinaten: 39°34′3.63″N • 2°38′48.93″E

In Google Maps anzeigen: Zum Torre (öffnet im neuen Fenster)




© 2004-2017 Jens Händel